Leitfaden Webseitenplanung

Die nachstehende Gliederung soll Ihnen helfen, sich einen Überblick über die notwendigen Planungsschritte zu verschaffen. Naturgemäß ist ein solcher Leitfaden allgemein gehalten, bei komplexeren Inhalten und Funktionen oder wenn Sie sich noch nicht sicher sind, was Sie benötigen, nehmen Sie Kontakt auf für eine persönliche Beratung.

1Hauptziele der Webseite

Wer ist Ihre Zielgruppe und in welcher Funktion sprechen Sie diese an? Sind Sie Verkäufer, Dienstleister, Berater oder Informationsquelle, Unternehmen oder Selbstständiger?

1.1 Was möchten Sie mit Ihrer Webseite erreichen?

  • Präsentieren des Unternehmens, Vereins oder Produktes
  • Informieren von Kunden, Mitarbeitern oder Interessenten
  • Kommunizieren mit Kunden, Interessenten, Mitgliedern und Lieferanten
  • Verkaufen von Produkten oder Dienstleistungen

1.2 Wen möchten Sie mit Ihrer Webseite erreichen?

Nach Funktion und nach Person:

  • Einzelperson (privat oder in beruflicher Funktion) oder Firma
  • Neukunde / Interessent oder wiederkehrender Besucher
  • Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss
  • Herkunft (regional, deutschlandweit, international)

2 Selbstbeurteilung

Die Antworten auf die nachstehenden Fragen geben einen Anhaltspunkt, welche Inhalte in einem Vorstellungstext auf der Startseite und / oder in der Navigation herausgehoben werden sollten.

  • Welche Stärken und Spezialisierungen haben Sie?
  • Was hebt Sie von Ihren Mitbewerbern ab oder macht Ihr Angebot einzigartig?
  • Welchen Nutzen hat Ihr Angebot für Kunden und welchen Vorteil bieten Sie Ihren Kunden verglichen mit Ihren Mitbewerbern?


3.1 Designvorgaben

Haben Sie bereits ein Logo oder ein Corporate Design, das umgesetzt werden, Visitenkarten und Broschüren, an die das Layout angelehnt werden soll? Falls Sie bisher kein einheitliches Layout verwendet haben, ist der Aufbau oder Relaunch der Internetseite ein guter Zeitpunkt, damit zu beginnen. Die 1:1 Übertragung von Printgestaltung auf den Bildschirm und umgekehrt ist zwar nicht immer möglich, so sind einige Schrifttypen ungeeignet für eine gut lesbare Darstellung am Monitor und umgekehrt das Farbspektrum des Druckes gegenüber dem darstellbaren Farbraum am Monitor deutlich eingeschränkt, dennoch lässt sich auch trotz Anpassungen an das jeweilige Medium ein Wiedererkennungswert bei Farbgestaltung, Schriftsatz und Formgebung erzielen.

3.2 Grafiken, Bilder und sonstiges Material

Visuell dargestellte Informationen sind einprägsamer und visuell unterstütze Gliederungen von Informationen, beispielsweise durch Piktogramme, schneller erfassbar. Um unterstützend zu wirken, muss Bildsprache oder Symbolik sorgfältig ausgewählt und zudem ins Gesamtlayout eingepasst werden – oder umgekeht, wenn Ihre Bilder im Mittelpunkt der Webseite stehen sollen, das Design darauf zugeschnitten werden. Sollten Sie Bilder lediglich zur visuellen Unterstützung benötigen, können Sie auch die Bildrecherche Ihrem Webdesigner überlassen.

4.1 Strukturbaum

Unter 4.2 sind beispielhaft einige Kategorien aufgeführt, anhand derer Sie überblicken können, wie viele Seiten Sie in etwa benötigen. Bitte beachten Sie dabei aber, dass der Umfang und damit auch der Aufwand stark variieren können und einige Seiten Hauptkategorien sind, die zahlreiche Unterseiten enthalten können.

Neben der Abschätzung des bloßen Seitenumfangs, können Sie an dieser Stelle auch bereits überlegen, wie oft und in welchem Umfang sich Inhalte ändern und ob Sie ein Redaktionssystem (auch Contentmanagementsystem, kurz CMS) benötigen. Die Einrichtung eines CMS ist erheblich zeit- und damit kostenintensiver, gibt Ihnen dafür aber die Möglichkeit, innerhalb eines gewissen Rahmens Änderungen an der Seite vorzunehmen. Sollte sich der Inhalt nie oder nur selten ändern, lohnt diese Investition nicht. Stattdessen können Sie die Überarbeitung und das Einpflegen neuer Inhalte auf Stundenbasis durch Ihren Webdesigner machen lassen. Beachten Sie aber, dass mit den Nutzungsrechten nicht immer auch das Recht zur Bearbeitung übertragen wird. Um nicht vom einmal beauftragten Texter oder Webdesigner abhängig zu sein, lassen Sie sich auch dieses Recht zusichern.

4.2 Kategorienbeispiele


Startseite
Impressum / Anbieterkennzeichnung
Kontakt / ggf. Anfahrt

Produkte / Dienstleistungen
Preise / Preismodelle oder -beispiele

Philosophie
Profil / Über uns
Team / Mitarbeiter / Kooperationen

Referenzen
Qualifikationen / Auszeichnungen / Mitgliedschaften

Blog oder Newsseite
Downloads / Informationsangebote
FAQ

5.1 Suchmaschinenoptimierung der Webseite

Zur Bekanntmachung der Seite ist es notwendig, dass Ihre Inhalte von Suchmaschinen ausgelesen werden können. Darüber hinaus muss der Inhalt bestimmte innere Strukturen wie eine Gliederung mittels Überschriften und interne Verlinkungen aufweisen und nicht zuletzt natürlich die passenden Keywords enthalten. Dazu passend werden die Metainformationen gesetzt, die Suchmaschinen die Einordnung erleichtern.

5.2 Externe Maßnahmen

Wichtigste externe Maßnahme ist das Backlinking von anderen Webseiten. Neben einfachen Inseraten ist auch die gezielte Platzierung in anderen Kontexten möglich. Dringend abzuraten ist aber vom Kauf von Backlinkpaketen, diese sind oftmals unseriös und die Verlinkung wertlos, wenn nicht gar schädlich, da Google und andere Suchmaschinen diese erkennen und die Seite im Ranking sogar herabstufen. Der Aufbau einer organischen Rückverlinkung ist zeitaufwändig und nicht in so großer Masse zu bewältigen, letztendlich aber meist wertvoller.