Text, Bild, Medien

Bilder und Videos werden häufig vergessen, wenn man über redaktionelle Inhalte spricht, dabei kommt ihnen eine ebenso große Bedeutung zu, wenn es darum geht, Informationen an den den Nutzer zu bringen. Oder schlimmer noch: die gegebene Zeitspanne von wenigen Sekunden, in denen Besucher entscheiden, ob eine Webseite für sie interessant ist, werden einem Bild gewidmet, dass nicht relevant ist und der Nutzer schließt die Seite wieder, ohne zu lesen. Der Versuchung, nichtssagende Stockphotos als Dekorationselemente einzusetzen, sollte man daher besser widerstehen. In der Literaturwissenschaft heißt es, die erste Seite eines Romanes sei entscheidend – im Internet sind es die ersten Sekunden und Sie dürfen noch nicht einmal hoffen, dass alles, was sich im Blickfeld befindet auch wirklich gelesen wird.

Nutzen Sie diese ersten Sekunden effektiv! Und wenn Sie dafür lieber eine professionelle Texterin ranlassen wollen, dann schauen Sie sich doch mal bei meinem Angebot um: Texte und Medien für die Webseite.

Beispiel eines richtig schlechten Stockphotos, wie es häufig eingesetzt wird, wenn der Bildredaktion nicht ausreichend Beachtung geschenkt wird.
Richtig schlechtes Stockphoto eines Arbeitsplatzes, der so nicht existiert, mit einer Frau, die so niemals bei der Arbeit aussähe. Bonus: es verbreitet auch noch schlechte Stimmung mit der abgebildeten Körperhaltung. Quelle: icons8